Zahnfarbene Füllungen in Klebe-(Adhäsiv-)Technik

Anders als Amalgam- oder Zementfüllungen können moderne Verbundwerkstoffe mit dem Zahn verklebt werden (Klebe-(Adhäsiv-)technik). Die sogenannten Komposits (hochgefüllte Kunststoffe) werden mit Hilfe von Haftvermittlern (Adhäsive) an Zahnschmelz und Zahnbein (Dentin) angeklebt. Zwischen Füllung und Zahn entsteht ein kraftschlüssiger, also spaltenfreier Verbund, der den Zahn absolut bakteriendicht verschließt und die Zahnsubstanz außerdem mechanisch stabilisiert. Adhäsive Füllungen können nicht nur zu ästhetisch hochwertigen Frontzahnversorgungen verarbeitet werden, sondern sind auch im Seitenzahngebiet dauerhaft verschleißfest. Dank dieses modernen Verfahrens lassen sich sogar hochwertige keramische Inlays in eine Kavität oder Verblendschalen (Veneers) an die sichtbare Außenfläche eines Frontzahnes ankleben. Dieses Verfahren ist zahnsubstanzschonend, sodass auf umfangreiche Zahnpräparationen verzichtet werden kann. Außerdem sind keine Füllungsmaterialien mehr erforderlich, die desinfizierende Wirkstoffe freisetzen. Die Klebe-(Adhäsiv-)technik ist sehr viel zahnschonender als eine mechanisch verkeilte Füllung (Amalgamfüllung).